zur Startseite
Museum Waldstetten
... das etwas andere Heimatmuseum ...

Unseren Ort neu entdecken

- die Lösungen -


Woche Nr. 1
18.02. - 24.02.2021
Waldstetten



Kapellengasse 60

Viele Jahrzehnte hat der ursprüngliche Eigentümer Legehennen gehalten. Als Erkennungszeichen hat er am Eingang zwei Hähne aufgestellt.
Woche Nr. 1
18.02. - 24.02.2021
Waldstetten



Rosenstraße 5

Markantes Pflanzgefäß als Bestandteil eines Vorgartens

Woche Nr. 1
18.02. - 24.02.2021
Wißgoldingen



Originaltüre der 1765 erbauten Marienkapelle
Woche Nr. 2
25.02. - 03.03.2021
Waldstetten



Friedhofsglocke

Am Totensonntag 1978 wurde die Aussegnungshalle samt freistehendem Glockenturm auf dem Friedhof eingeweiht. Die Glocke stammt von der Antoniuskapelle auf dem alten Friedhof, die Anfang der 1970er Jahre abgebrochen worden ist.
Woche Nr. 2
25.02. - 03.03.2021
Waldstetten



Pilzbaum
Mozartstraße 17


Ein kunstvoll in Form geschnittener Baum.

Woche Nr. 2
25.02. - 03.03.2021
Wißgoldingen



Hausname „ Jörgenbauer

Die am Wohnhaus „Zur Vorstadt 13“ angebaute Scheune ist mit der Jahreszahl „Anno 1946“ verziert. Der Hausname „Jörgenbauer“ wurde geschmückt mit bäuerlichen Geräten dort angebracht.

Woche Nr. 3
04.03. - 10.03.2021
Waldstetten




Marineehrenmal
Im „Alten Friedhof“

Der ehemalige Besitzer des „Seemannsheimes“ auf dem Heckenhof fuhr in jungen Jahren zur See und war Mitglied der Marinekameradschaft Schwäb. Gmünd.

Im September 1961 wurde beim „Seemannsheim“ ein Marine-Ehrenmal geschaffen als Ort jahrelanger Gedenkveranstaltungen. Nach Verkauf des Heckenhofs fand das Ehrenmal einen neuen Standort in der Anlage „Alter Friedhof“.
Woche Nr. 3
04.03. - 10.03.2021
Waldstetten



Lesendes Schulkind

In den Jahren 1908/1909 erbaute die Gemeinde auf dem Kirchberg das Schulhaus „Kramer“, die heutige Musikschule. Der Haupteingang dieses Gebäudes ist von zwei Säulen eingerahmt. Oberhalb der linken Säule befindet sich ein Relief, das ein lesendes Kind darstellt.

Woche Nr. 3
04.03. - 10.03.2021
Wißgoldingen



quadratisches Fassadenfenster


Kleines quadratisches, auf der Spitze stehendes Fenster an der vorderen Giebelseite des ehemaligen Gasthauses „Adler“

Woche Nr. 4
11.03. - 17.03.2021
Waldstetten




Mondsichel-Madonna

Am Wohngebäude Gmünder Straße 41 ist an der Außenwand eine „Mondsichel-Madonna“ angebracht, die von der Gmünder Straße aus zu sehen ist.
Diese Madonna wurde vom ehemaligen Besitzer dieses Hauses, Josef Barth (1906 – 1986) geschaffen, der von Beruf Steinmetz und Holzbildhauer war.
Woche Nr. 4
11.03. - 17.03.2021
Waldstetten




Transmissionswelle
Im Schlößle“


Die ehemalige „untere Schloßmühle“ musste kurz nach dem Zweiten Weltkrieg den Betrieb des Wasserwerks einstellen, da dieses morsch war. Der Antrieb des Mühlenwerks erfolgte danach durch eine Turbine. Am Westgiebel des früheren Mühlengebäudes befindet sich eine Transmissionswelle.
Woche Nr. 4
11.03. - 17.03.2021
Wißgoldingen



Grabsteininschrift

Grabinschrift des, in der Kirchenmauer eingelassenen Grabsteins (Südseite) von Pfarrer Jakob Dangelmaier. Auf seine Anregung hin erbaute die Gemeinde 1765 die Marienkapelle.

Woche Nr. 5
18.03. - 24.03.2021
Waldstetten




Stoffelbach

Bach östlich der Hauptstraße. Vor ca. 5-6 Jahren wurde der Bach fischgerecht saniert. In diesem Zusammenhang wurden auch die Reste des Wehrs zum Mühlkanal entfernt, der westlich des Rathauses hinter der Bäckerei S&K zur Mühle im Schlössle geflossen ist.
Woche Nr. 5
18.03. - 24.03.2021
Waldstetten





Hochwassermarke

Am Heimatmuseum in der Hauptstraße 56
„1841 Zum Andenken den 21. August hat das Wasser durch einen Wolkenbruch diese furchtbare Höhe erreicht“ Es ist das erste Hochwasser, das dokumentiert wurde. Weitere schwere Hochwasser der letzten Jahrzehnte waren 1965, 1987 und 2016.

Woche Nr. 5
18.03. - 24.03.2021
Wißgoldingen




Sichtbares Sandsteinfundament, zwei Eisenringe

Am Eck sichtbares altes Sandsteinmauerwerk „Zur Vorstadt 52“ an der ehemaligen Schmiede von Anton Mühleisen. An den Eisenringen wurden die Pferde beim Beschlagen festgebunden.
Woche Nr. 6
25.03. - 31.03.2021
Waldstetten




Schieferfassade
Brunnengasse 8

Neue Brandschutzbestimmungen brachten Fassadenverkleidungen und Bedachungen mit Schieferplatten im 19. Jahrhundert einen großen Aufschwung. Nachdem immer wieder ganze Dörfer und Städte verheerenden Feuern zum Opfer gefallen waren, wurden in vielen Orten die gängigen Stroh- oder Holzschindeldächer sowie Holzverkleidungen verboten. Außerdem bietet der Naturbaustoff Schiefer gerade in Gegenden mit rauer Witterung seit jeher den besten Wetterschutz und ist äußerst langlebig. Vor allem bei Fachwerkhäusern dient er als wirksamer Wasser- und Kälteschutz. Der praktische Nutzen eines solchen Schieferbehangs konnte durch Schmuckgestaltung noch geadelt werden. (Dr. Bettina Vaupel in „Monumente“, Magazin „Deutsche Stiftung Denkmalschutz, August 2006)
Woche Nr. 6
25.03. - 31.03.2021
Waldstetten




Hinweisschild Franz von Assisi Schule
Brunnengasse 32


Die „Franz von Assisis – katholische Freie Realschule“ nahm zum Schuljahr 1981/82 zunächst in den alten Schulhäusern am Kirchberg den Betrieb auf. Vom Ministerium für Kultus und Sport wurde der neuen Schule die Eigenschaft einer staatlich anerkannten Ersatzschule verliehen. Das heutige Schulgebäude wurde am 30.Mai 1984 eingeweiht und 2010 durch einen Anbau erweitert. Seit 1991 ist die Stiftung „Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart“ Schulträger. Unterrichtet wird nach dem Marchtaler Plan. 35 Lehrkräfte und 15 Mitarbeiter unterrichten derzeit 510 Schülerinnen und Schüler.
Woche Nr. 6
25.03. - 31.03.2021
Wißgoldingen




Fachwerkgiebel

Frontseite des Fachwerkhauses „Schmiedgasse 13“ von Susanne und Stefan Kaller.
Museum Waldstetten

Hauptstraße 56
73550 Waldstetten

Telefon: 07171-1042296

Impressum

Datenschutzerklärung
Ansprechpartner

Rainer Barth
Bussardweg 7
73550 Waldstetten
Telefon: 07171-40755
E-Mail:
info@museum-waldstetten.de